Das 1 x 1 der Geldanlage

Bericht zur Veranstaltung der MitgliederAkademie

Niedrige Zinsen sind für Darlehnsnehmer erfreulich: Nie war beispielsweise die Baufinanzierung so günstig. Viele Anleger aber sind verunsichert. Die aktuelle Leitzinssenkung auf den historischen Tiefstand von 0,15% verstärkt dieses Gefühl. Erspartes, angelegt auf dem klassischen Sparbuch oder kurzfristig auf Tagesgeldkonten geparkt, verliert faktisch an Wert. Was tun?

Volksbank-Mitarbeiter Klaus-Martin Schlichting, Regionalleiter in Hille und langjähriger Vermögensberater, informierte rund 100 Mitglieder umfassend zu diesem Thema.

Er zeigte den Wandel der „Anlagewelt“ im Laufe der Zeit auf und machte deutlich, warum man nicht mehr ausschließlich auf die „klassische Art“ der Geldanlage setzen sollte, nach der die meisten Anleger verfahren. Das A und O sei die Vermögensstruktur, so Schlichting: „Sie schützt den Anleger gerade in Zeiten von hoher Unsicherheit, da das Kapital auf verschiedene Anlageklassen verteilt wird. Zu einer ausgewogenen Struktur gehören Substanzwerte (z.B. Aktien), selbst für den risikoscheuen Anleger!“ Er empfahl die Beratung durch vertrauensvolle Bankberater und warnte eindringlich vor Angeboten mit Zinsversprechen weit über den marktüblichen Zinsen. „Manch wunderschöner Prospekt ist das Papier nicht wert, auf das er gedruckt ist.“, so Schlichting. „Lassen Sie diese Angebote gründlich prüfen und schließen Sie nur ab, was Sie wirklich verstanden haben.“

Viele Detailfragen im Anschluss an die Veranstaltung zeigten das große Interesse der Gäste. Noch beim anschließenden Imbiss wurden individuelle Problemstellungen besprochen. „Und für alle Fragen, die sich noch ergeben, stehen unsere Beraterinnen und Berater gern zur Verfügung. Nutzen Sie diese Möglichkeit“, so Schlichtings Schlusswort.

1 x 1 der Geldanlage
Klaus-Martin Schlichting während seinen Ausführungen zum 1 x 1 der Geldanlage