Heimatverein Holzhausen II

Tradition und aktives Dorfleben

Der Heimatverein Holzhausen II e.V. pflegt die historische Dorfschmiede von 1747 und die Durchfahrscheune von 1815, die mit Exponaten von alten Handwerken bestückt ist. Im Dorfgarten wird auch Naturschutz betrieben mit einer Wildblumenwiese und einem Insektenhotel. 

Der Verein bietet im Laufe des Jahres einige Veranstaltungen an. Zweimal im Jahr gibt es einen Tag der offenen Tür, bei dem der Schmied das Feuer entfacht und Mitglieder das Reepschlagen (das Seildrehen) vorführen. Im Frühling wird der Maibaum aufgestellt und vor dem Advent der Weihnachtsbaum in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Kindergarten. Der Posaunenchor veranstaltet sein Pfingstblasen im Garten und das Stippgrütze-Essen findet im November in der Museumsscheune statt. Ein Höhepunkt ist immer die Lesung Anfang Oktober, bei der bereits namhafte Autoren die Zuhörer begeistert haben. In diesem Jahr war Frank Suchland bereits zum fünften Mal in Holzhausen.

Darüber hinaus bietet der Verein kurze Führungen an. Radfahrgruppen melden sich an, um dieses oft noch unbekannte Kleinod kennen zu lernen. Für den Verein entstehen Kosten für die Erhaltung der Gebäude, die durch Beiträge und Einnahmen bei Veranstaltungen nicht gedeckt werden können. Es gibt keine Heizung in der Scheune und das alte Heizgerät muss ersetzt werden. Im Dorfgarten wartet der Brunnen noch immer auf die Sanierung und einer Beleuchtung. Das Kopfsteinpflaster muss erneuert werden, um gefahrlos und barrierefrei mit dem Rollator darüber zu gehen. Die Windbrecher an den Häusern sind bereits erneuert worden.

Die Volksbank Mindener Land unterstützt den Heimatverein Holzhausen in 2019 mit einer Spende.

Heimatverein Holzhausen