Poetry Slam an der Realschule Lahde

Lampenfieber hatten wohl alle Teilnehmer des Poetry-Slam Workshops vor ihrem großen Auftritt am (vergangenen) Donnerstag, den 8.06.2017 in der gut gefüllten Aula der Realschule Lahde.

Poetry Slam an der Realschule Lahde
Poetry Slam an der Realschule Lahde

Immerhin ist das Publikum die Jury und das waren neben Lehrern auch die eigenen Mitschüler aus den neunten und zehnten Klassen. Die Siegerin Kisha Friesen (Klasse 9 d) wird auf jeden Fall beim Nächsten U-Zwanzig Slam Im BÜZ Minden auftreten und die Realschule Lahde dort vertreten. Den zweiten und dritten Platz erreichten Leonie Fritsche (Klasse 9d) und Chiara Barone (Klasse 9a). Am Morgen wurden die Texte, die an zwei früheren Projekttagen entstanden waren, überarbeitet, um- oder manchmal sogar neu formuliert. Dann wurde der Vortrag geprobt. Dabei überdenkt man so manches Detail. Wie trage ich meinen Text vor? Schnell oder langsam? Wie laut spreche ich? Mache ich Pausen? Kann ich meinen Text rhythmisch vorlesen? Sind Handbewegungen hilfreich? Wer steht mir zur Seite? Denn oft  sind es ganz persönliche, bewegende Dinge, die die Schülerinnen und Schüler aufgeschrieben haben.

Projektleiter Peter Küstermann gab hier wichtige Tipps, und finanzielle Unterstützung leistete die (((SP_NAME: Volksbank Mindener Land eG))), die diesen Tag überhaupt erst möglich gemacht hat. Es ist schon erstaunlich, was man sich von der Seele schreiben kann. Da gibt es natürlich die Liebe, die unerschöpflich bleibt, aber auch den Umgang mit der persönlich Angst, die Wut, die man raus lassen möchte, den Dank an die Großmutter, die Gedanken zur Schulklasse, zur Schule, das Warten im Leben oder einfach das Leben. Einen bunten Themenstrauß bot die Finalrunde des Workshops auf jeden Fall. Und so war die Bewertung der Texte und Vorträge auch nicht immer einfach und eindeutig. Alle Slamer bekamen lauten Applaus, manche sogar tosenden und ausgepfiffen wurden einmal nur die Jurymitglieder, die dem einzigen männlichen Teilnehmer scheinbar nicht die vom Publikum gewünschte Punktzahl gegeben hatten.

Insgesamt war es für alle eine unterhaltsames Programm und für die Teilnehmer des Workshops ein großer Auftritt, bei dem sie sich ausprobieren und großen Mut unter Beweis stellen konnten.