Elke Schäkel

Herzlichen Glückwunsch zum 40-jährigen Dienstjubiläum

Am 1. August 1980 begann Elke Ernsting (heute Schäkel) ihre zweieinhalbjährige Ausbildung in der damaligen Volksbank Bierde-Frille eG. Zur Berufsschule ging es für sie in Zwei- oder Drei-Wochenblöcken nach Münster an das Internat des Westfälischen Genossenschaftsverbandes, wo sie die theoretischen Grundlagen für ihren Beruf erwarb.

Elke Schäkel
Elke Schäkel

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zur Bankkauffrau arbeitete Elke Schäkel in der damaligen Hauptstelle Lahde vier Jahre lang in Service und Beratung, vertretungsweise auch in den Ein-Personen-Geschäftsstellen Bierde, Ilserheide und Quetzen.

Von 1987 bis 2000 war sie im Vorstandssekretariat in Lahde für die beiden Vorstände Friedrich Schnittker und Karl Dieter Volkening tätig. Eine ihrer Aufgaben bestand darin, diverse Schreiben oder lange Protokolle des Vorstandes vom Diktiergerät auf Papier zu bringen. Anfangs wurde dafür noch die elektrische Schreibmaschine genutzt. Fehler konnten also nicht mal eben in einer Datei korrigiert und das Dokument dann neu ausgedruckt werden. Im schlimmsten Fall hieß es: nochmal von vorn… In diese Zeit fielen die Geburten ihrer beiden Söhne Christoph und Jonas, verbunden mit entsprechenden Erziehungszeiten.

Im Jahr 2001 änderten sich die Strukturen durch die Fusion der Volksbanken Petershagen Bierde-Frille Windheim-Heimsen und Friedewalde sowie der Spar- und Darlehnskasse Petershagen zur Volksbank Petershagen. Nach einem kurzen Einsatz als Assistentin in der Privatkundenbetreuung in Lahde wechselte Elke Schäkel in die Personalabteilung. Hier kümmerte sie sich um alles, was anfiel: Von der Gehaltsabrechnung über Vertrags- und Zeugniserstellungen bis zur Einstellung und Betreuung der Auszubildenden. Als zehn Jahre später der nächste Zusammenschluss mit der Volksbank Minden-Hille-Porta zur Volksbank Mindener Land erfolgte, fand eine weitere Veränderung statt. Seitdem ist Frau Schäkel ausschließlich in der Personalsachbearbeitung tätig und Ansprechpartnerin für ihre Kollegen in allen Fragen der Gehaltsabrechnung sowie der betrieblichen Altersvorsorge.

In vierzig Jahren ihrer Betriebszugehörigkeit hat Elke Schäkel drei Fusionen miterlebt. Die beabsichtigte vierte mit der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford wird sich wahrscheinlich anschließen. In diesen vier Jahrzehnten haben sich Kundenansprüche – auch aufgrund technischer Fortschritte und der damit verbundenen Informations- und Bankingmöglichkeiten – stark gewandelt, und die beruflichen Anforderungen gleich mit. Sie wird sicherlich noch weitere Veränderungen mitgestalten.

Vorstand und Aufsichtsrat gratulieren Elke Schäkel zum 40-jährigen Jubiläum und wünschen ihr weiterhin viel Freude und Erfolg an ihren Aufgaben sowie persönlich alles Gute.

Letzte Aktualisierung: August 2020