Georg Stiller

Herzlichen Glückwunsch zum 40-jährigen Dienstjubiläum

Nach der Bankausbildung in der Sparkasse Uchte begann Georg Stiller am 1. Februar 1980 seine berufliche Laufbahn in der Volksbank Südfelde. Die Bank hatte neben der Hauptstelle eine weitere Zweigstelle in Meßlingen und bestand aus sieben Mitarbeitern inklusive des Vorstands. Die damalige Bilanzsumme betrug ca. 24 Millionen DM. Zum Vergleich: Die Bilanzsumme der heutigen Volksbank Mindener Land ist ungefähr 120-mal so groß.

Georg Stiller
Georg Stiller

22 Jahre lang war Georg Stiller das Gesicht der Bank in Südfelde. Er arbeitete im Service und in der Anlageberatung, darüber hinaus war er Ansprechpartner für Bausparverträge und Versicherungen. Durch die Dreier-Fusion 1991 der Volksbanken Südfelde, Ovenstädt und Friedewalde zur Volksbank Friedewalde änderte sich außer dem Firmennamen für ihn erstmal nichts. Erst die nächste Zusammenlegung 2001 – erneut eine Dreier-Fusion, bei der aus der Spar- und Darlehnskasse Petershagen sowie den Volksbanken Petershagen Bierde-Frille Windheim-Heimsen und Friedewalde eine Volksbank Petershagen entstand, führte zu einem Wechsel nach Windheim im Jahr 2002. Dort übernahm er Aufgaben im Zahlungsverkehr. Auch nach der dritten Bankenvereinigung in seinem Berufsleben in 2011 – die Volksbanken Minden-Hille-Porta und Petershagen verschmolzen zur Volksbank Mindener Land – blieb dies sein Arbeitsgebiet. Inzwischen ist dieser Bereich am Verwaltungssitz in Minden an der Marienstraße angesiedelt.

Im Laufe der Jahre erlebte Georg Stiller viele Veränderungen mit – von den Sicherheitsvorschriften über technische Entwicklungen bis hin zum Kundenverhalten. So gehörte es beispielsweise vor 30 Jahren noch zu seinen Aufgaben, fünfstellige Bargeldbeträge von der damaligen Spar- und Darlehnskasse Minden allein mit dem Privat-PKW abzuholen – das ist heute glücklicherweise im Sinne der Mitarbeiter-Sicherheit undenkbar.

Gern erinnert er sich auch an die jährliche Sparwoche im Oktober. Nachdem die Kinder geduldig in der Schlange gewartet hatten und ihre Spardose von Hand gezählt worden war, unterschrieben die kleinen Kunden eigenhändig den Einzahlungsbeleg (- der oft nur für den in großen Buchstaben gemalten Vornamen reichte -), nahmen ihr Spargeschenk in Empfang und zogen glücklich nach Hause. Ein „Kult-Event“, das sicher auch für viele inzwischen erwachsene Kunden zu den schönen Kindheitserinnerungen gehört und vielleicht einen Teil der Kundenbindung ausmacht.

Vorstand und Aufsichtsrat gratulieren Georg Stiller herzlich zum 40-jährigen Jubiläum, danken ihm für seinen jahrzehntelangen Einsatz und wünschen ihm persönlich alles Gute!

Letzte Aktualisierung: Februar 2020