Ausbildungsstart bei der Volksbank Mindener Land

Zweieinhalb Jahre Ausbildung und dann ein Leben lang am Schalter stehen. Wer so über das Berufsbild von Bankkaufleuten denkt, kennt die Wirklichkeit nicht.

Wohl nirgendwo sonst erhalten junge Leute so tiefe Einblicke in die Welt der Wirtschaft wie in einem Kreditinstitut. Genau diese Einblicke ermöglicht die Volksbank Mindener Land neun Nachwuchsbankern, die im August an den Start gingen. Sieben von ihnen haben das Berufsziel „Bankkauffrau/Bankkaufmann“, zwei streben als Studierende den Abschluss als „Bachelor of Arts“ an. Auch in diesem Jahr konnte die Volksbank somit eine hohe Zahl an Ausbildungsplätzen zur Verfügung stellen.

Ausbildungsstart 2012
vordere Reihe von links: Dennis Taake, Michele Marie Pahmeyer, Melina Grote, Julia Meyer, Lara Nahrwold; hintere Reihe von links: Andreas Jobi, Felix Bahrenberg, Jan-Niklas Kruse, Christopher Hübner

Annika Steffen, Ausbildungsverantwortliche der Volksbank Mindener Land, hieß die Nachwuchsbanker willkommen. Im Verlauf der ersten Arbeitswoche lernten die Auszubildenden, dass neben dem Interesse an fachlichen Dingen Fleiß beim Lernen und besonders Flexibilität und Teamgeist gefragt sind. Das A und O für einen Volksbanker ist aber ein freundliches Auftreten gegenüber den Kunden.

Besichtigungen in der Bank, ein Kommunikationstraining und die ersten Schritte in der EDV rundeten das Programm ab. Inzwischen sammeln die Auszubildenden ihre ersten Erfahrungen in den Geschäftsstellen.