Motto: „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten!“

Beim Int. Jugendwettbewerb der Volksbanken geht es diesmal um die Schöpfung

Für den einen beginnt sie vor der eigenen Haustür. Andere wiederum reisen um die halbe Welt, um ihre Wunder und Faszination zu erleben. Fakt ist: Von der Natur hat jeder Mensch seine ganz persönliche Vorstellung. Um die Natur im Allgemeinen und ihre Bewahrung im Besonderen geht es beim 43. Internationalen Jugendwettbewerb der Volksbanken. Der weltweit größte Kreativwettbewerb für Schüler/innen der Klassen 1 bis 13 steht diesmal unter dem Motto „Endecke die Vielfalt: Natur gestalten!“.

Themenpartner ist der World Wildlife Fund for Nature (WWF). Die Schirmherrschaft hat Sarah Wiener übernommen, die sich als Promi-Köchin und Buchautorin für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und der Natur einsetzt.

Die Volksbanken des Kreises Minden-Lübbecke als regionale Träger des Wettbewerbs haben in diesen Tagen damit begonnen, die Schulen in ihren Geschäftsgebieten mit den Ausschreibungsunterlagen zu beliefern. Schüler aller Schulformen haben die Wahl zwischen den beiden Disziplinen „Bildgestaltung“ und „Kurzfilm“. Die Darstellungsform der Bilder (z.B. Zeichnung, Malerei, Collage oder Fotomontage) darf frei gewählt werden. Die Bewertung der Arbeiten im Format DIN-A-3 erfolgt in fünf Altersgruppen. Auch in der Video-Konkurrenz ist das Genre (z.B. Dokumentation, Spielfilm, Animation oder Experimentalfilm) frei wählbar. Hier gibt es keine Wertung nach Altersgruppen.

Auftakt Jugendwettbewerb
Jan (1) und Maja (4) nehmen einen frisch geernteten Apfel näher unter die Lupe.

Seine größten Fans findet der Internationale Jugendwettbewerb traditionell unter den Grundschülern. Hier lautet die exakte Aufgabenstellung diesmal „Entdecke die Welt der Tiere und Pflanzen!“. Für Schüler/innen der Klassen 5 bis 9 heißt es „Erkunde die Vielfalt der Natur!“ Zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema Naturschutz sind die Schüler/innen der Klassen 10 bis 13 aufgerufen. Ihre Aufgabe: „Bewahre die Vielfalt der Natur!“. Als Anreiz zum kreativen Schaffen winkt nicht nur eine gute Note im Fach „Kunst“, sondern auch der eine oder andere Sach- oder Geldpreis. Die besten Arbeiten auf Ortsebene haben darüber hinaus weitere Gewinnchancen im Bezirk OWL, im Land NRW sowie bei der nationalen und internationalen Konkurrenz.

Offizieller Abgabeschluss ist der 21. Februar 2013. Bis dahin sollten alle Bilder bei uns eingereicht werden. Kurzfilme können darüber hinaus auch direkt auf das Videoportal www.jugendcreativ-video.de hochgeladen werden.