Tanzvirus sorgt für gute Laune

Kinder-Karneval in Petershagen

Über ein erneut volles Haus freuten sich Sina Schlomann und Patrick Bicknese von der Jugendförderung Petershagen, die diese Veranstaltung zusammen mit der Volksbank Mindener Land eG, vertreten durch Michaela Weide, präsentierten. 150 Kinder fanden bunt verkleidet den Weg ins Alte Amtsgericht und feierten ausgelassen während des dreistündigen Programms.

Maßgeblich dafür verantwortlich zeichnete sich Waldemar Miller, Inhaber der Tanzschule Tresor in Lahde. Neben drei Tanzlehrerinnen sorgten auch die Kinder aus den unterschiedlichen Gruppen seiner Schule für eine stets gefüllte Tanzfläche. Bei einfachen Tanzchoreografien zu aktuellen Hits zog es so auch den lässigsten Cowboy und den faulsten Marienkäfer aufs Parkett.

Der international erfolgreiche Tänzer Big Toni aus Minden betreute die jungen Breakdancer, die es mit dem besonders rutschigen Boden nicht leicht hatten und dennoch akrobatische „Moves“ zeigten.

In den Tanzpausen eroberten die Kinder den Basteltische oder die Spielekonsole im Erdgeschoss. Wer hartnäckig in der Nähe der Musik blieb konnte an weiteren Tanzspielen, wie etwa dem Schnullertanz teilnehmen. Hier galt es einen aufgefädelten Fruchtgummi-Schnuller möglichst lange im Mund zu behalten und dabei trotzdem zu tanzen.

Ähnlich beliebt war auch der jährlich wiederkehrende Limbo-Wettbewerb, bei dem die Kleinsten endlich mal die größten Chancen hatten. Immer für die Kinder da waren die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Jugendförderung, die kreativ kostümiert dafür sorgten, dass immer genügend Bonbons und andere Süßigkeiten auf die wartenden Kinder herabregneten.

Die Volksbank Mindener Land eG honorierte diesen Einsatz nach der gelungenen Veranstaltung mit einem kleinen Dankeschön und auch die Jugendförderung freute sich über das stetige Engagement der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Karnevalsparty bietet schließlich nur den Jahresauftakt, wie Patrick Bicknese ankündigte. Beginnend mit den Osterferienspielen bis hin zu den Sommerferienspielen liegen noch viele Stunden der Planung und natürlich mit den Kindern vor ihnen.

Ein in Kürze erscheinendes Faltblatt informiert alle Eltern über das geplante Programm im ersten Halbjahr.