Toller Startschuss für die „Sterne des Sports 2014“ im Mindener Land

Frank Busemann zu Gast in der Volksbank Mindener Land

Die Volksbank hatte zur Auftakt-Informationsveranstaltung für Sportvereine neben interessanten Infos zum Wettbewerb einen prominenten Gastredner, der genau wusste, was in Vereinen an ehrenamtlicher Arbeit geleistet wird.

Frank Busemann, ehemaliger Zehnkämpfer mit internationalen Erfolgen (u.a. Silber in Atlanta 1996), motivierte die anwesenden Vereinsvertreter, ihren täglichen „Vereinszehnkampf“ durchzuhalten und immer wieder auf die Erfolge zu schauen. Konzentration auf alles, was nicht so gut laufe, führe zu nichts – im Gegenteil. Und Kritiker habe jeder Verein mehr als genug. Mit praxisnahen Beispielen belegte er seine Aussagen: Wenn ein kleines Mädchen seinem Trainer sage, dass es traurig sei, wenn zwei Wochen kein Training stattfände, weil es so gerne dabei sei, dann, so Busemann, seien das die Momente, für die es sich lohne. Nachdrücklich ermunterte er zur Teilnahme am Wettbewerb „Sterne des Sports“: Wer sich Herausforderungen stelle, könne verlieren – wer das nicht tue, hätte schon verloren und sich selbst um die Erfolgschance gebracht.

Busemanns Sportlerleben mit allen Höhen und Tiefen in der Profikarriere, besonderen zwischenmenschlichen Erlebnissen und Anekdoten, dem Spaß am „Nur“-Breitensport und die Suche nach immer wieder neuen (sportlichen) Erfahrungen: all das vermittelte der zweifache Familienvater authentisch und unterhaltsam und fand immer wieder den Bogen zum Thema „Motivation im Ehrenamt“. Die Volksbank freut sich nun bis zum 30. Mai 2014 auf zahlreiche Bewerbungen um die „Sterne des Sports“ aus den heimischen Vereinen – dass sie ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen dürfen, müsste als Botschaft angekommen sein…