Information zum Bankstellenkonzept

Regionalmärkte Lahde & Petershagen

„Wir freuen uns auf einen modernen Neubau an zentraler Stelle für alle Kunden aus unserem Einzugbereich.“ Das erklärt der Geschäftsstellenleiter der Volksbank Mindener Land eG in Windheim, Ralf Helbrecht.

Die bis 2017 vorgesehene Optimierung des Geschäftsstellennetzes des heimischen Kreditinstitutes sieht im gesamten Geschäftsgebiet das Zusammenfassen von derzeit 34 Standorten in 22 Geschäftsstellen vor. „Im Vordergrund steht für uns, die Präsenz im Geschäftsgebiet zu sichern und die Beratungsqualität für unsere Kunden durch verbesserte personelle und technische Ausstattungen noch weiter zu erhöhen“, betont Vorstandssprecher Peter Scherf.

Für den Regionalmarkt in Lahde bedeutet dieses unter anderem einen Neubau unter modernsten Kunden- und Technikaspekten in Windheim an der Bundesstraße 482. „Diesem Standort werden die Geschäftsstellen Windheim, Neuenknick und Döhren, die derzeit als SB-Geschäftsstelle betrieben wird, zugeordnet“, erläutert der Volksbank-Vorstand weiter.

Auch in Lahde und Leteln wird neu gebaut, kündigt Scherf an. Das bedeute, dass die Kunden der Geschäftsstellen Frille, Päpinghausen und der SB-Geschäftsstelle in Wietersheim künftig ihre Bankgeschäfte in Lahde beziehungsweise Leteln abwickeln werden. „Zum größten Teil passiert dies im Übrigen bereits heute, wie unsere Analysen belegen“, erinnert Peter Scherf an die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren. Der Standort Wasserstraße bleibe unverändert.

Der Vorstandssprecher verweist mit Blick auf die kommenden gut drei Jahre zudem darauf, dass die Geschäftsstellen in Friedewalde, Südfelde und die SB-Filiale in Stemmer in Friedewalde an der Lavelsloher Straße zusammengeführt werden. Die Standorte Kutenhausen und Todtenhausen würden in Kutenhausen zusammengelegt. „Hier suchen wir noch einen zentralen Standort an der Kutenhauser Straße“, erklärt der Chef der Volksbank Mindener Land. In der Geschäftsstelle in Ovenstädt gebe es keine Veränderungen.

Wichtig sei für die Volksbank Mindener Land, dass auch weiterhin den Kundinnen und Kunden eine gute Erreichbarkeit der Geschäftsstellen geboten werde. Aus diesem Grund seien in den vergangenen Monaten unter anderem die Laufwege der Kundschaft genau betrachtet worden. Hinzu komme, dass mit dem neuen Bankstellenkonzept die wechselseitigen Öffnungszeiten in den Geschäftsstellen wegfallen. Scherf: „Wir können damit die optimale Beratung an allen Standorten zu den üblichen Geschäftszeiten im Regionalmarkt Petershagen anbieten.“