Die Volksbank Mindener Land eG feiert Richtfest!

Der Rohbau steht

Der Neubau des JobCenters an der Mindener Lindenstraße 6 hat Gestalt angenommen: Am Donnerstag, 13. März, feierten die Beteiligten die Vollendung der Rohbauarbeiten mit einem traditionellen Richtfest. Damit schließt das beschlossene Neubauprojekt den ersten Bauabschnitt ab. Die Fertigstellung ist Ende Oktober 2014 geplant. Der Neubau bietet dem JobCenter mehr Platz und Beraterservice.

„Wir konnten täglich beobachten, wie es vorwärts geht und die zukünftige Wirkungsstätte des JobCenters in Minden wächst. Ich freue mich, dass wir sowohl im Zeit- als auch im Kostenplan liegen und bedanke mich dafür bei allen Beteiligten“, sagte Peter Scherf, Sprecher des Vorstands der Volksbank Mindener Land.

Anlass für den Neubau war der umfangreiche Sanierungsbedarf des in die Jahre gekommenen Anbaus der Volksbank in der Lindenstraße 6. Hinzu kam, dass die Volksbank durch den Umzug der Zentrale in die Marienstraße freie Raumkapazitäten am Markt hatte und bereits Planungen über die Verwendung des Gebäudes liefen. „Nach vielen Gesprächen fiel uns die Entscheidung leicht, ein modernes Bürogebäude zu errichten. Heute sind wir sehr froh darüber, dass wir die hier frei gewordene „Nutzfläche“ bald weitergeben können“ so Peter Scherf. Das alte Gebäude an der Lindenstraße 6 wurde vom 3. Juni bis zum 2. Juli 2013 abgerissen und ist somit Geschichte. Auch Landrat Dr. Ralf Niermann brachte seine Freude über das neue Domizil zum Ausdruck: Für alle Nutzer, Bürger/innen und Mitarbeiter/innen würden sich die Rahmenbedingungen deutlich verbessern.

In diesem Zusammenhang stellte Peter Scherf auch das Projekt Auszubildende bekennen Farbe – Projekt Fassadengestaltung vor. Insgesamt acht Azubis aus dem Maler- und Lackierer-Handwerk und sieben Azubis der Volksbank Mindener Land übernehmen hier die Verantwortung für die Fassadengestaltung des neuen Gebäudes. Sie entwickelten bereits verschiedene Gestaltungskonzepte. Im April gilt es, eine Jury von dieser Idee zu überzeugen. Nachdem die Entscheidung gefallen ist, geht es an die praktische Umsetzung: Alle Azubis gemeinsam greifen zu Pinsel und Rolle, um der Fassade ganz besonderen Glanz zu verleihen.

Nach altem Brauch gehört ein Richtspruch vom Zimmermannsmeister genauso dazu, wie der vom Bauherrn in den Dachstuhl geschlagene „letzte Nagel“. Zimmermänner sowie einen Dachstuhl gibt es bei diesem modernen Bürokomplex nicht – dennoch wollte es sich die Volksbank nicht nehmen lassen und alten Traditionen folgen: Mit einem Richtkranz, einem Richtspruch und natürlich dem Richtschmaus.

Bildergalerie