Anpassung der Kontomodelle zum
1. September 2015

Vier Jahre nach Einführung der Kontomodelle für Privat- und Geschäftskunden nimmt die Volksbank Mindener Land zum 1. September 2015 Anpassungen in deren Preisgestaltung vor.

Über die konkreten Änderungen wurden die Kunden schriftlich informiert. Das für den jeweiligen Kunden optimale Girokonto ermittelt der Kundenberater mit Hilfe des Kontofinders in einem persönlichen Beratungsgespräch. Transparente Einzelabrechnung oder Komplettpreis? Online-Banking oder Service in unseren Geschäftsstellen? Der Kunde entscheidet, welche Leistungen er in Anspruch nehmen möchte und zahlt nur die Leistungen, die er wirklich braucht. Für Auszubildende, Freiwilligendienstleistende und Studenten bis 27 Jahre wird das Girokonto weiterhin kostenfrei geführt.

Abschaffung Überziehungszinsen auf den Privatkonten und aktive Ansprache wegen Optimierung des Kreditzinses

Ab dem 1. September 2015 berechnet die Volksbank Mindener Land bei allen privaten Girokonten keine Überziehungszinsen bei geduldeten Überziehungen. Ab diesem Zeitpunkt gelten die gleichen Zinssätze wie für die Inanspruchnahmen innerhalb eines Dispositionskredites. Dieser Sollzinssatz wird in den Kontomodellen VR-Giro Online, VR-Giro Klassik und VR-Giro Komfort zudem auf 9,75% gesenkt. Kunden im Kontomodell VR-Giro Premium profitieren von einem weiteren Dispozinsvorteil, hier beträgt der Sollzinssatz 6,75%.   

Ein Dispositionskredit eignet sich jedoch nur für die Überbrückung kurzfristiger finanzieller Engpässe. Wird dieser über einen längeren Zeitraum zum größten Teil ausgeschöpft, kann es sinnvoll sein, in eine günstigere Alternative, beispielsweise den VR-Wunschkredit zu wechseln. Im Rahmen der genossenschaftlichen Beratung spricht die Volksbank Mindener Land den Kunden gezielt hierauf an und sucht gemeinsam nach passenden Lösungen.