Vertreterversammlung 2016

Die anhaltende Niedrigzinsphase und deren Auswirkungen war wesentlicher Inhalt des Vorwortes des BVR-Präsidenten Uwe Fröhlich zur Vertreterversammlung, zu der der Vorstand der Volksbank Mindener Land in das Victoria-Hotel in Minden geladen hatte. Der Aufsichtsratsvorsitzende Marcus Sill begrüßte 97 Vertreterinnen und Vertreter sowie zahlreiche Gäste.

Nach der Eröffnung zeigte der Volksbank-Vorstandssprecher Peter Scherf die Entwicklung im Bankenumfeld auf. Hier ging er insbesondere auf die Themen Niedrigzinsumfeld und Regulatorik ein, die die Bank nachhaltig beschäftigen. Danach präsentierte er den Jahresabschluss 2015. Trotz des schwierigen Umfelds äußerte sich Peter Scherf sehr zufrieden: „Unsere Bilanzsumme wuchs in 2015 um 1,9 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro. Dies ist u.a. auf die 8.695 geführten Gespräche im Rahmen der genossenschaftlichen Beratung zurück zu führen. Der Jahresüberschuss ist wieder auf dem Niveau des Jahres 2012 angelangt.“ Nach der Erläuterung des Geschäftsjahres 2015 folgten die anwesenden Vertreter dem Vorschlag auf Verwendung des Gewinns: als Basisdividende wird 0,5% auf das Geschäftsguthaben an die Mitglieder ausgezahlt, der Wert eines Bonuspunktes wird auf 1 € festgelegt. „Die Auszahlung von Basis- und Bonusdividende erfolgt in zwei verschiedenen Abrechnungen in den nächsten Tagen“, so Peter Scherf.

Die Vertreterinnen und Vertreter erteilten sowohl dem Vorstand als auch dem Aufsichtsrat Entlastung und stimmten der vorgeschlagenen Gewinnverwendung zu.

Auszeichnung für Reinhard Gottschalk

Bei den Wahlen zum Kontrollgremium wurde Sascha Wagener für eine weitere Periode bestätigt. Für Martin Haß und Reinhard Gottschalk wurden Friedrich Schierenberg und Dr. Holger von der Emde neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Im Rahmen der Vertreterversammlung wurde Reinhard Gottschalk durch den Wirtschaftsprüfer des RWGV, Herrn Johannes Richard mit der Silbernen Ehrennadel des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes für sein langjähriges Engagement in der Volksbank Mindener Land sowie darüber hinaus für seine Verdienste in der genossenschaftlichen Organisation ausgezeichnet. Vor nunmehr 20 Jahren wurde Gottschalk in den Aufsichtsrat der Bank, seinerzeit noch der Spar- und Darlehnskasse Minden-Porta Westfalica eG, gewählt. Im Januar 2004 übernahm er den Vorsitz des Aufsichtsrates, den er bis Ende 2015 innehielt. Zum 31.12.2015 schied Reinhard Gottschalk mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Aufsichtsrat der Volksbank Mindener Land aus.