Weihnachtsspende der Volksbank Mindener Land für die Wärmestube Minden

„Menschlich und nah“: die Wärmestube der Caritas in Minden ist für viele Menschen ein lebenswichtiger Anlaufpunkt. Sozial „Abgehängte“ wie Obdachlose und psychisch Kranke bekommen hier eine warme Mahlzeit, können duschen und ihre Wäsche waschen. Zuwendung im Gespräch mit Informationen zu weiteren Hilfsangeboten gehören außerdem zum Angebot.

Weihnachtsspende in Höhe von 5.000 Euro

Alle Menschen, die rund um Schwester Annette mit Herz und Verstand, mit Tatkraft, Freude und Empathie tätig sind, heißen ihre Mitmenschen hier willkommen und geben ihnen Wärme – in jeder Hinsicht. Sie bereichern unsere Gesellschaft und machen das Leben für viele Menschen ein bisschen besser. Das funktioniert allerdings nur mit Spenden.

Seit einigen Jahren ist es Tradition in der Volksbank Mindener Land, anstelle von Weihnachtsgeschenken für die Mitarbeiter einen karitativen Zweck im Mindener Land zu unterstützen. Am Nikolaustag besuchte Vorstandssprecher Peter Scherf die Wärmestube mit einem Scheck im Gepäck. „Hier wird ganz selbstverständlich und ohne großes Aufhebens gehandelt. Im Jahr des 25-Jährigen Bestehens war für uns deshalb schnell klar, dieses Projekt als Empfänger für unsere traditionelle Weihnachtsspende zu wählen“, so Scherf. Der Tag der Scheckübergabe fiel mit dem 6. Dezember passenderweise genau auf den 25. Geburtstag der Wärmestube. Schwester Annette und Susanne Leimbach, Vorstand des Caritasverbandes Minden, freut das sehr für ihre Gäste: Im Schnitt habe die Wärmestubenküche zwischen 20 und 60 Besuchern am Tag, meist Obdachlose, aber auch Flüchtlinge, Alkoholkranke und zunehmend ältere Menschen. Die Weihnachtsspende in Höhe von 5.000 Euro ist hier genau richtig!

Weihnachtsspende der Volksbank Mindener Land für die Wärmestube Minden
Vorstandssprecher Peter Scherf überreicht die Weihnachtsspende über 5.000 Euro an Susanne Leimbach und Schwester Annette.