Vertreterversammlung der Volksbank Mindener Land mit Ehrung von Harald Strohmeier

Silberne Ehrennadel des Verbandes für 25-jährige Aufsichtsratstätigkeit

Mit der Zustimmung zum bilanzierten Jahresergebnis und der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat endete das Geschäftsjahr 2017 nun auch offiziell.

Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Meier führte im Victoria Hotel durch die gut besuchte Vertreterversammlung der Volksbank Mindener Land. Die beiden Bankvorstände Scherf und Napp gaben anschließend Einblicke in ihr Unternehmen. Vorstandssprecher Peter Scherf hob anlässlich des 200. Geburtstages von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen die genossenschaftliche Idee der Hilfe zur Selbsthilfe und Selbstverantwortung hervor. Noch heute habe diese Idee nichts von ihrer Aktualität eingebüßt, so Scherf. Nach seiner Einschätzung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen und Trends mit ihren Auswirkungen auf die Volksbank Mindener Land erläuterte Vorstandmitglied Udo Napp die Bilanzzahlen detailliert und im Bezug auf die aufsichtsrechtlichen Kapitalanforderungen nach Basel III. „Je größer das Eigenkapital einer Bank, desto besser kann sie Turbulenzen bewältigen“, erklärte Napp die Zielsetzung hinter der gesetzlich vorgeschriebenen schrittweisen Erhöhung des Eigenkapitals. Neben der Dividendenausschüttung an die 32.323 Mitglieder (0,5% Basisdividende und individuelle Bonusdividende je nach Intensität der Geschäftsverbindung) wurde von Vorstand und Aufsichtsrat die Zuführung von 1.200.000 Euro in die gesetzlichen und 1.210.000 Euro in die anderen Rücklagen vorgeschlagen. Diesem Vorschlag folgten die Vertreter einstimmig.

Bei den turnusmäßigen Wahlen der Aufsichtsräte wurden alle Mitglieder in ihrem Amt bestätigt. Harald Strohmeier schied nach 25 Jahren auf eigenen Wunsch aus diesem Gremium aus. Dem elfköpfigen Aufsichtsrat der Volksbank Mindener Land gehören an: Heinz Dieter Brockmeier, Dr. Holger von der Emde, Friedrich Wilhelm Hüneke, Heinrich Meier (Aufsichtsratsvorsitzender), Dietrich Meinert, Katrin Reckeweg-Krüger, Friedrich Schierenberg, Marcus Sill (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender), Dietrich Trölenberg, Karl Christian Vahrenhorst und Sascha Wagener.  

Für den Mitglieder-Beirat berichtete Heike Rohlfing-Bolte aus der zurückliegenden Arbeit. Ein Schwerpunkt sei die Spendenvergabe an Schulen, Kindergärten, karitative Institutionen und gemeinnützige Vereine, so Frau Rohlfing-Bolte.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ nahm Wirtschaftsprüfer Johannes Richard vom Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. eine besondere und seltene Ehrung vor: Harald Strohmeier erhielt die Silberne Ehrennadel des Genossenschaftsverbandes für 25-jährige Mitarbeit im Aufsichtsrat. Am 7. September 1993 begann er seine Tätigkeit im Aufsichtsrat der Volksbank Friedewalde, einem der achtzehn Vorgängerinstitute der heutigen Volksbank Mindener Land. Bis zur Fusion zur Volksbank Mindener Land im Jahr 2011 war Herr Strohmeier stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der damaligen Volksbank Petershagen. 25 Jahre Übernahme von Verantwortung für heimische Genossenschaftsbanken, und das engagiert und ehrenamtlich: das würdigte auch Peter Scherf für die Volksbank Mindener Land mit lobenden Worten und einem Präsentkorb.

Vertreterversammlung 2018 der Volksbank Mindener Land
Nach 25 Jahren Aufsichtsratstätigkeit für die Volksbank Mindener Land wird Harald Strohmeier (2.v.re.) von den Vorständen Udo Napp (li.) und Peter Scherf (re.) sowie dem Aufsichtsratsvorsitzenden Heinrich Meier geehrt und verabschiedet.